Chronik

160 Jahre Diakonie Auerbach, auch zum Anschauen, Blättern und Herunterladen.

von 1849 bis 1979

von 1849 bis 1979

1849
erwarb der Kaufmann F. E. Keffel das Schloss in Auerbach und baute den Turm zur Besteigung aus; die Einnahmen sollten der Gründung eines Waisenhauses dienen
1852
Bildung des Gründungsvereines für ein Rettungshaus, Vorsitz hatte der damalige Superintendent Körner
27.01.1853
Konstituierende Versammlung des Gründungsvereins für ein Rettungshaus
„nachmittags 5 Uhr im Locale der Gesellschaft Erholung in Auerbach“
28.09.1856
Einweihung des Auerbacher Rettungshauses (heutiges Jungenheim Rebesgrün)
30.09.1856
Gründung des Hauptvereins für Innere Mission der ev. luth. Kirche
im Königreich Sachsen in Dresden
11/1875
Gründung des Auerbacher Kreisvereins für Innere Mission
10.11.1884
Eröffnung der „Herberge zur Heimat“, Steinbrunnstraße 4
13.10.1895
Einführung der ersten Gemeindeschwester (Marie Trimbach) zur Pflege mittelloser Kranker
07/1912
Beschluss zum Neubau „Herberge zur Heimat“ an der Herrenwiese
09.01.1913
Antrag auf Baugenehmigung zum Neubau der Herberge
28.01.1913
dispensweise Erteilung der Baugenehmigung
31.01.1913
Grundstückskaufvertrag zwischen Max Otto Lehmann (Baumeister und Eigentümer) und Richard Nitsche (Superintendent)
30.06.1913
Ablehnung der Beschwerde der Anwohner gegen den Bau der Herberge in 3. Instanz (Ministerium des Inneren, Dresden)
08.07.1913
erneut Baugenehmigung erteilt
21.08.1913
Eröffnung der neuen „Herberge zur Heimat“ und zugleich Schließung der alten in der Steinbrunnstraße
11.10.1913
feierliche Weihe des christlichen Vereinshauses („Hospiz und Herberge zur Heimat“)
1933-1935
Herberge und Hospiz wurden schrittweise zu Wohnungen umgebaut
24.11.1944
Umbau zu Unterrichtsräumen durch die Arbeitsfront zur Arbeitsschule
27.02.1946
Umbau zu einer Wohnung (Eg. Herrenwiese 9)
1948
nimmt die Zweigstelle für Innere Mission in Rodewisch ihre Arbeit auf – Beratung und Vermittlung: Erholungsfürsorge, Mütterhilfe, Dienst am behinderten Menschen
01.02.1966
Beginn der Arbeit mit 20 geistig behinderten jungen Männern im heutigen Jungenheim Rebesgrün
26.05.1979
Umzug der Zweigstelle für Innere Mission von Rodewisch nach Auerbach, Herrenwiese 9

von 1990 bis 1995

von 1990 bis 1995

06.12.1990
Gründung des Vereins „Diakonisches Werk im Kirchenbezirk Auerbach e. V.“
17.05.1991
Kreisstag übertrug die Trägerschaft der Werkstatt für Behinderte in die Hand der Diakonie Auerbach
01.07.1992
Beginn der stationären Altenpflege durch Übernahme des Seniorenheimes in Lengenfeld, Treuensche Str. 28c (55 Plätze)
09/1992
Grundsteinlegung für den Neubau der Werkstatt für Behinderte in Rebesgrün (180 Arbeitsplätze)
1992/93
Umbau und Sanierung des Hauses der Diakonie an der Herrenwiese; Erweiterung der Beratungs- und Vermittlungsangebote
01.01.1993
Übernahme des Kinderheim „Sonnenland“ Rodewisch aus Händen des Landkreises
September 1993
Angliederung der Klingenthaler Behindertenwerkstatt
Oktober 1993
Einweihung der Werkstatt für Behinderte in Rebesgrün
15.11.1993
Bezirkssynode des Kirchenbezirkes Auerbach fasst Beschluss zur Gründung der Kirchlichen Erwerbsloseninitiative Auerbach (KEA)
01.01.1994
mit Übernahme der Trägerschaft für das Kinderheim „Sonnenland“ in Rodewisch lebt die Tradition des Rettungshauses wieder auf (36 Plätze)
01.01.1994
Trägerschaft Pflegeheim Mühlgrün (90 Plätze)
20.08.1994
Eröffnung des Wohnheimes für chronisch psychisch Kranke in Treuen (16 Plätze),
Beginn eines neuen Aufgabengebietes
01.10.1994
Gründung des Sozialen Möbeldienstes der KEA im Schlosshof
Mai 1995
Gründung der Arbeitsgemeinschaft „Telefonseelsorge Vogtland“
01.10.1995
Übernahme der KEA in die Trägerschaft der Diakonie

von 1996 bis 1999

von 1996 bis 1999

1995/96
Umbau und Sanierung des Hauses Blumenstraße 34 für Betreutes Wohnen geistig Behinderter und chronisch psychisch Kranker sowie zu Beratungsstellen für Erziehungs-, Familien- und Lebensberatung
August 1996
Grundsteinlegung der Wohnstätte für chronisch psychisch Kranke in Grünbach
14.11.1996
Einweihung des Neubaues Bergstr. 5 mit Werkstattbereich für berufsvorbereitende Maßnahmen der KEA sowie 7 Wohneinheiten für eine sozialpädagogisch begleitete Jugendwohnform
Oktober 1997
erster Spatenstich für die neue Zweigwerkstatt der Werkstatt für Behinderte Rebesgrün in Klingenthal (60 Arbeitsplätze)
14.11.1997
Eröffnung des „Statt-Cafés“ der KEA als offenes Jugend- und Begegnungszentrum
05.02.1998
Einweihung der Wohnstätte für chronisch psychisch Kranke in Grünbach (32 Plätze)
09.09.1998
Eröffnung des Wohnheimes für geistig behinderte Menschen Willy-Brandt-Str. 14 (46 Plätze)
November 1998
Gründung des Diakonie-Pflegedienstes häusliche mobile Alten- und Krankenpflege
(Bergstr. 4)
01.10.1999
Werkstatt für Behinderte – Namensänderung in „Göltzschtalwerkstätten Vogtland“
Oktober 1999
Umzg der Jugendwerkstatt der KEA in die Bahnhofstr. 18a (ehem. BHG)
01.11.1999
Eröffnung der Außenwohngruppe für chronisch psychisch Kranke in Treuen,
am Postplatz 1 (6 Plätze)
12.11.1999
Grundsteinlegung und Richtfest des Nachfolgebau's des Jungenheimes, welches später den Namen „Kirsche-Haus“ bekommen soll.

von 2000 bis 2005

von 2000 bis 2005

17.04.2000
Einweihung des Neubaues der Zweigwerkstatt in Klingenthal (60 Arbeitsplätze)
30.06.2000
Grundsteinlegung des Neubaues für chron. psychisch Kranke durch die Göltzschtalwerkstätten Vogtland (60 Arbeitsplätze)
Juli 2000
Dezentralisierung der Jugendwohngruppe mit 8 Plätzen von „Sonnenland“ Rodewisch in die Kaiserstraße Auerbach; Eröffnung Verselbständigungsgruppe in Mühlgrün, Volkmarstraße
10.09.2000
Zehnjahrfeier der Gründung der Diakonie als Verein
Oktober 2000
Erster Spatenstich für ein neues Altenpflegeheim in Auerbach (Lindenallee)
10.10.2000
Umzug vom Jungenheim (vormals Rettungshaus) in den Neubau, dem späteren „Kirsche-Haus“
07.12.2000
Grundsteinlegung zum Bau des Diakonie-Pflegezentrums Lindenallee mit einer Predigt von Herrn Superintendent Hesse, einem gemeinsamen Gebet und Musik der Posaunenbläser von Lengenfeld und Waldkirchen
30.11.2000
Feierliche Weihe und Namensgebung im Nachfolgebau des Jungeheimes. Der Neubau, eine Behindertenwohnstätte mit Pflegebereich, erhält den Namen „Kirsche-Haus“. In ihm finden 24 behinderte und 14 pflegebedürftige Menschen Platz.
08.06.2001
Richtfest vom Diakonie-Pflegezentrum Lindenallee
12.10.2001
Einweihung der Werkstatt für chron. psych. kranke Menschen
23.03.2002
Einweihung des Hauses mit einem Gottesdienst in der Laurentiuskirche (mit Bewohnern und Mitarbeitern), Schlüsselübergabe und Bekanntgabe des Namens „Diakonie-Pflegezentrum Lindenallee“, Feierstunde und Tag der offenen Tür für Bewohner und Besucher
26.03.2002
Einzug der Bewohner: 43 Bewohner vom Pflegeheim Mühlgrün und 17 Bewohner vom Seniorenheim in Lengenfeld zogen in das neue „Diakonie-Pflegezentrum Lindenallee“
05.07.2002
Grundsteinlegung Seniorenpflegeheim „Haus Abendsonne“
17.08.2002
Schließung des Kinderheim „Sonnenland“ Einzug ins Kinder- und Jugendwohnen, Bahnhofstraße 15 in Auerbach mit 10 Plätzen
September 2002
Nun auch Tagespflege im Pflegezentrum - Lindenallee
26.09.2002
Richtfest Seniorenpflegeheim „Haus Abendsonne“
10.10.2002
offizielle Einweihung des Kinder- und Jugendwohnen Namensgebung: „Wichern Haus“
14.01.2003
Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung und wählt Aufsichtsrat
Januar 2003
Leitbild der Diakonie Auerbach wird angenommen und dient als Arbeitsgrundlage
26.01. bis 07.02.2003
Festwoche aus Anlass – 150 Jahre Diakonie in Auerbach
01.01.2003
KEA-Jugendwerkstatt wird Göltzschtalwerkstätten Vogtland angeschlossen
12.09.2003
ZUM BROTKORB (Tafel) - einmal wöchentlich werden Nahrungsmittel für Bedürftige in der Herrenwiese 9a bereitgestellt
19.09.2003
Einweihung Seniorenpflegeheim „Haus Abendsonne“ (Pfarrgasse, vormals Bergstraße) Seniorenpflegeheim Lengenfeld wird leer gezogen
01.01.2004
ÜBERGANG in die Diakonie Auerbach gemeinnützige GmbH wurde in den Bereichen der Pflege-, Werk- und Wohnstätten sowie der Jugendhilfe vollzogen
03.02.2004
Kaufhaus – Möbeldienst – nun auch in Klingenthal Eröffnung Filiale auf der Auerbacher Str. 4
12.01.2005
Kaufhaus – Möbeldienst – zieht in Auerbach auf die Bahnhofsstraße 18a
01.02.2005
Außenwohngruppe für geistig behinderte Menschen in der Poststraße eröffnet
März 2005
Die „Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung“ bezieht ihre neuen Räume in der Bahnhofstrasse 18a gegenüber vom Möbeldienst.
02.06.2005
Sozialer Möbeldienst – nun auch in Plauen Eröffnung Filiale auf der Pausaer Str. 131
17.08.2005
Einweihung des „Wichern Haus Gartens“ auf dem Gelände der WfbM

von 2006 bis 2009

von 2006 bis 2009

01.08.2006
Sportstudio DIAfit in Auerbach, Falkensteiner Straße 18, eröffnet
22.-24.09.2006
Jubeläums- und Begegnungstage anlässlich 150 Jahre diakonische Arbeit in Rebesgrün
22.09. Fachtag mit Workshop und am Abend Big-Band im Zelt
23.09. Bunter Tag und bunte Samstag-Abend-Show
24.09. Festgottesdienst
01.01.2007
Fachbereich für chron. psych. kranke Menschen umbenannt in Sozialpsychiatrische Hilfen
12.03.2007
Inbetriebnahme Sozialpsychiatrisches Zentum auf der Pfarrgasse
28.03.2007
Außenwohngruppe für geistig behinderte Menschen „Am Bendelstein“ in Auerbach eröffnet
05/2007
Grundsteinlegung der Diakonie Pflegeeinrichtung in Rebesgrün, Werkstraße 4a
01.10.2007
Evangelische Kindertagesstätte mit Heilpädagogischer Gruppe in Auerbach, Andreas-Schubert-Straße 19a, eröffnet
02.11.2007
Richtfest der Diakonie Pflegeeinrichtung in Rebesgrün, Werkstraße 4a
02.01.2008
Bezug des Neubaus vom Berufsbildungsbereich der Werkstätten unterhalb des Wasserturms in Rebesgrün
01.07.2008
DIAmobil nimmt Arbeit auf – Büro Brandstraße
01.09.2008
DIAmobil zieht um – Büro Bendelstein 19a
25.02.2009
Feierliche Eröffnung der Diakonie Pflegeeinrichtung in Rebesgrün, Werkstraße 4a
Diakonie-Pflegeeinrichtung in Rebesgrün, die 32 psychisch kranken und abhängigkeitskranken pflegebedürftigen Menschen ein neues Zuhause bietet. 8 von den 32 Plätzen sind konzipiert für Unterbringung nach § 1906 BG (sog. geschlossene Unterbringung)
Mai 2009
Neue Namensgebung: statt Pflegeeinrichtung Rebegsrün nun Pflegeeinrichtung Sonnenblick

September 2009
Umzug der Jugendgerichtshilfe von Pfarrgasse 5 in Herrenwiese 9 a, Auerbach
2. Standort für den FBB (Förder- und
Betreuungsbereich) in der Willy-Brandt-Str., Auerbach (6 Plätze)
01.10.2009
Namensänderung von „Kaufhaus des Sozialen Möbeldienstes“ in „DIAshop“
01.10.2009
Namensgebung „DIAhome“ (Dienste rund ums Haus)
01.10.2009
Namensgebung „DIAclean“ (Sauberkeit mit System)
Zusammenführung aller Beratungsangebote zum Beratungszentrum DIALOG
November 2009
Eröffnung einer Außenstelle der „Flexible Sozialpädagogische Hilfen/ Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung“ in Klingenthal, Auerbacher Strasse 19

Umbau des sozialpädagogisch begleiteten Jugendwohnen, Erweiterung auf 8 Plätze

von 2010 bis 2015

von 2010 bis 2015

Juni 2010
Gründung der Freiwilligenzentrale, als ein Angebot ehrenamtlichen Engagements für gemeinnützige Träger und Vereine im unteren Göltzschtal

November 2010
Erweiterung des Sozialpädagogisch begleiteten Jugendwohnen von 8 auf 12 Plätze durch Anmietung von Wohnraum auf dem Altmarkt 8, Auerbach

Januar 2011
Ausgliederung der Suchtberatungsstelle in eine gemeinnützige GmbH als Gemeinschaftsprojekt der Stadtmission Plauen e.V., dem Obervogtländischen Verein für Innere Mission Marienstift e.V. sowie dem Diakonischen Werk im Kirchenbezirk Auerbach e.V. (Kompetenzzentrum für Suchtfragen gemeinnützige GmbH)

März 2011
gGsU gemeinnützige Gesellschaft für soziale Unternehmungen mbH - Eröffnung der DIAshop Filiale in der Liebaustr. 36, Reichenbach

Juli 2011
Start des Angebotes Betreutes Wohnen in Gastfamilien

Juli 2011
Neueröffnung „Der Laden“ und Wiederinbetriebnahme des Textilbereiches nach umfangreicher Sanierung.

Februar 2012
Mehrgenerationsprojekt „Nachbarschaftshilfe“ als Angebot des FB Jugendhilfe, für Menschen die kurzzeitig und unbürokratisch Hilfe benötigen

Juli 2012
Umzug des ambulanten Diakonie - Pflegedienstes in das Neubaugebiet Bendelstein, Vogtlandblick 24, Auerbach

August 2012
Eröffnung des Service - Wohnen für Senioren im Vogtlandblick 24, Auerbach

Oktober 2012
Richtfest auf dem Wolfspfützer Weg 3, Treuen. Hier entsteht 2013 das Kinderwohnprojekt B.A.S.E., ein stationäres Jugendhilfeangebot für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche.

Januar 2013
Start des Projekts Schulbezogene Sozialarbeit
Kinderfrühstück Munterkund startet als inklusives Angebot für Schulkinder in Kooperation mit der Kirchgemeinde Auerbach

März 2013
Bella Donna …der etwas andere Frauenclub als inklusives Angebot startet
Juli 2013
Eröffnung des Kinderwohnprojektes B.A.S.E. - einer stationären Jugendhilfeeinrichtung nach § 35a SGB VII für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche im Treuener Ortsteil Eich

Sept 2013
Abendsonne gewinnt einen Anerkennungspreis im Rahmen des Sächs. Altershilfepreis, Thema 2013: "Heim - Konzepte der Zukunft"

1. Inklusiver Gottesdienst in einfacher Sprache in der Kirche Reumtengrün

Dezember 2013
Einweihung der Montagehalle als Erweiterung der Werkstatt für chronisch psychisch Kranke (cpK) in Rebesgrün Obere Goethe Str. 15 nach nur 3 monatiger Bauzeit

April 2014
Beginn des Projektes "Brücken bauen - Türen öffnen" (Brückeninitiative) des Sozialpsychiatrischen Zentrums

Bezug der Immobilie Leerserstraße 18 in Auerbach als Stützpunkt von DIAclean und DIAhome nach Kauf und Ausbau

September 2014
Umzug der DIAshop-Filiale Reichenbach von der Liebaustr. 36 in das Objekt Andreas-Schubert-Str. 1

November 2014
Umzug der „Flexiblen Sozialpädagogischen Hilfen“ (FSH/ ISE) in die Andreas-Schubert-Str. 19 a

Eröffnung des gemeinsamen FBB in Rodewisch, Schulstr. 7 – hervorgegangen aus den bisherigen Bereichen Schubertstraße und Brandtstraße - mit einer Kapazität von jetzt 24 Plätzen

2015
Beginn der inhaltlich fachlichen Arbeit für ein stationäres Hospiz in Falkenstein

März 2015
Umzug der Außenstelle der Flexiblen Sozialpädagogischen Hilfen (FSH/ISE) in Klingenthal

Mai 2015
Beginn eines pädagogisch begleiteten Werkstattangebotes zur Ableistung gemeinnütziger Arbeitsstunden für Jugendliche in der Herrenwiese 9 a

Juli 2015
Umzug und Neueröffnung Sportstudio DIAfit nach Umbau eines ehemaligen Autohauses Sternkoppel 2, Rodewisch

Aufnahme erster unbegleiteter minderjähriger Ausländer im Sozialpädagogisch Begleiteten Jugendwohnen

September 2015
Eröffnung der Inobhutnahmestelle für unbegleitete minderjährige Ausländer in Rodewisch, 12 Plätze

Dezember 2015
Übernahme der sozialen Betreuung der Notunterkunft für Asylsuchende Ellefelder Hof

Diakoniepräsident Ulrich Lilie besucht Inobhutnahmestelle Rodewisch

ab 2016

ab 2016

Februar 2016
Eröffnung des Betreuten Jugendwohnens für unbegleitete minderjährige Ausländer

Zurück