Diakonie erhält Zuschlag für den Kauf des Geländes ehemals Schützenhaus in Auerbach

Die Entscheidung des Stadtrates Auerbach freut uns sehr.

Mit dem Neubau möchte die Diakonie Auerbach an diesem traditionsreichen Ort einen neuen und modernen Akzent setzen, der mit seinen Angeboten ausstrahlt in die Stadt. Mit den geplanten Angeboten und der engen Verknüpfung an den Hofau-Park soll ein Ort geschaffen werden, der für verschiedene Generationen attraktiv ist und zum Verweilen sowie zur Begegnung einlädt.

Für uns ist das ein Herzensprojekt für die Stadt, in der wir unseren Sitz haben und mit einer Vielzahl von Angeboten tätig sind. Der Aufsichtsrat der Diakonie Auerbach stand von Anfang an hinter der Konzeptidee. Von der ersten Ausschreibung bis hin zur letztgültigen Entscheidung dauerte nunmehr anderthalb Jahre. Im Zuge der erneuten Ausschreibung, bei der nicht mehr das Konzept sondern lediglich nur noch der angebotene Kaufpreis entscheiden sollte, hatte sich der Aufsichtsrat ausdrücklich dafür ausgesprochen, die Ernsthaftigkeit mit der Abgabe des dann vorgelegten Preisangebotes zum Ausdruck zu bringen.

Der Stadt Auerbach hatte sich bei der Ausschreibung ein generelles Vetorecht vorbehalten, die Ausschreibung im Ganzen zurückzuziehen. Dass der Stadtrat sich für die Vergabe ausgesprochen hat, ist für uns auch eine Bestätigung unseres inhaltlichen Konzeptes. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Das Projekt nun mit allen Beteiligten eng abzustimmen, ist eine schöne und dankbare Aufgabe.

Sven Pruß-Delitsch und Alexander Flachsbart, Vorstände