Ökostrom aus lokaler Produktion

Diakonie Auerbach bezieht ab 2019 jährlich mehr als eine Million Kilowattstunden Ökostrom aus lokaler Produktion

Die Diakonie Auerbach bezieht ab 2019 mehr als eine Million Kilowattstunden Ökostrom aus lokaler Produktion. Vorstand Sven Delitsch: „Ziel der Suche nach einen neuen Anbieter war eine ökologisch nachhaltige sowie eine lokal verankerte Produktion von Strom zu finden.“ Mit der Verbindung von ökologischer und lokaler Produktion hatte sich die Diakonie ein ambitioniertes Ziel gesteckt und nutzte hierbei die Expertise des Energiemanager-Unternehmens Exercon, welches u.a. in Treuen ihren Sitz hat. Fündig wurde die Diakonie bei den Stadtwerken Reichenbach. Rund 40 % des Ökostroms, der nun u.a. in der Werkstatt für Behinderte in Rebesgrün wie allen anderen Einrichtungen und Tochtergesellschaften der Diakonie Auerbach benötigt wird, gewinnen die Stadtwerke Reichenbach im eigenen Biogas-Blockheizkraftwerk sowie aus Photovoltaik. Das Biogas liefert die ortsansässige Agrargenossenschaft, die mit den Stadtwerken kooperieren. So ist es möglich, dass der Strom nicht nur ökologisch, sondern im Gegensatz zu anderen Anbietern mit einem ausgesprochen hohen Anteil lokal in der Region produziert wird. Der Ökostrom ist geringfügig teurer als herkömmlich erzeugter Strom. Der Anteil der reinen Erzeugungskosten ist aber im Vergleich zu den sonstigen Bestandteilen des Strompreises verhältnismäßig gering, so dass sich der Aufschlag auf den Gesamtpreis gesehen relativiert. „Die Wertschöpfung bleibt in der Region - wie wir hat sich die Diakonie diesen Grundsatz auf die Fahnen geschrieben. Zudem haben wir mit unserem ökologischen Ansatz bei den Verantwortlichen offene Türen eingerannt. Das bestärkt uns, diesen Weg weiterzugehen.“, ergänzt Lars Lange, Geschäftsführer der Stadtwerke Reichenbach. Sven Delitsch: „Mit unseren Angeboten wollen wir soziale Verantwortung übernehmen und wir freuen uns, bei über einer Million Kilowattstunden aus ökologischer Produktion auch hier einen nachhaltigen Beitrag zu leisten.“ Die Diakonie Auerbach und die Stadtwerke Reichenbach freuen sich auf die Zusammenarbeit – weitere gemeinsame Projekte sind nicht ausgeschlossen.

Bilder vom Besuch von den Vertretern der Stadtwerke Reichenbach und der Firma Exercon aus Treuen im Diaknischen Werk

Zurück